Wettbewerb
Neubau 3-gruppiger Kindergarten Marktoberdorf

Erläuterungen

Wettbewerb 2017 - 2. Preis

Konzept

Mit der Anhebung der Freifläche über das Sockelgeschoß,
reagiert der Entwurf auf das knappe und herausfordernde Grundstück und
erreicht dadurch:
- die Vergrößerung dernutzbaren Freifläche,
- das Herausrücken aus dem Schatten des Waldes
- bzw. der unwirtlichen Straßenebene,
- den Erhalt des Bunkers als Hangsicherung und
- die optimale Ausrichtung der Gruppenräume, sowie deren ebenerdigen Zugang zu den Freianlagen.

Stadtraum, Freiraum und Gestalt

Das entstehende Plateau südlich des Hauses bietet qualitätsvolle Aufenthaltsflächen mit gutem Ausblick und direktem Bezug zum Erholungsgebiet „Buchel“.
Ein in das Plateau integrierter Hof schafft direkte Verbindung vom Erdgeschoss zu den Freiflächen und verbessert die Belichtung des EG. Der Hang wird in das Spielplatzkonzept integriert und ist perfekte Position für die Rutsche. Die Gruppenräume orientieren sich alle zur Morgensonne nach S-O und haben direkten Zugang zur Freifläche. Die nordorientierte Sommerterrasse bietet Sonnenschutz und aus erhöhter Position den Blick auf Marktoberdorf. Die Parkplätze unter dem Haus schonen das Grundstück und machen die Doppelnutzung der Zufahrt möglich. Der neue Baukörper interpretiert tradierte Formen und Materialien. Die Verwendung von Holz für Dach und Fassade, sowie sandsteinfarbener Stampfbeton für den Sockel führen zu solider und gleichzeitig leichter Anmutung und schafft Balance zwischen Eigenständigkeit und Einfügung.